Vor der Premiere…

…in der Oper Basel. Matthäuspassion mit Kindern und Jugendlichen und vier Orchestern. Generalprobe. Ein absoluter Glücksfall. Ein echter Entdeckertourenmoment.

Giacometti am Basler…

…Münsterplatz ist eine reizvolle Vorstellung. Tatsächlich schreiten die Bronzeskulpturen aber im Basler Kunstmuseum. Also eine Doppelbelichtung, aber trotzdem ein symbolisches Bild für unsere Entdeckertour nach Basel, wo wir Orte finden, an denen gänzlich unterschiedliche Welten sich harmonisch wiederfinden. Ob nun mit Buddha im Museum der Völker, mit einer indischen Kalifigur und dem Zungenstrecker vom Basler Stadttor, dem Tod von Basel und der intensiven Farblichkeit und Symbolik einer Georgia O‘Keffee in der Fondation Beyerler. Fernste Impressionen, die sich doch zusammenführen lassen. Ein spannender Kulturspaziergang zwischen so gegensätzlichen Welten. Da passt es doch bestens, am Abend im Theater Basel in die Matthäuspassion reinzuhören. Für den zweiten Termin 11.-14.4. sind noch Plätze frei. Infos unter www.entdeckertouren.com

Zynischer geht kaum…

…aber in den letzten beiden Jahren und in den letzten Wochen mussten wir lernen, das in Punkto Zynismus und Dummheit die Skala nach oben unermesslich weit offen ist. Fehlt nur noch die Diskussion, ob die Menschen in der Ukraine mit oder an…da fehlen einem einfach die Worte, obwohl diese Propagandadiskussion in manchen Medien ja durchaus geführt wird. Immerhin hat man sich schnell mal auf der Telegram-Universität vom Virologen zum Geostrategen umschulen lassen…

Die zehn Grundsätze der Kriegspropagandanach Lord Arthur Ponsonby: „Das Erste Opfer des Krieges ist die Wahrheit“ (verfasst nach dem 1. Weltkrieg):

1) Wir wollen den Krieg nicht 

2) Das gegnerische Lager trägt die Verantwortung 

3) Der Führer des Gegners ist ein Teufel

4) Wir kämpfen für eine gute Sache

5) Der Gegner kämpft mit unerlaubten Waffen 

6) Der Gegner begeht mit Absicht Grausamkeiten, wir nur versehentlich 

7) Unsere Verluste sind gering, die des Gegners enorm 

8) Künstler und Intellektuelle unterstützen unsere Sache

9) Unsere Mission ist heilig

10) Wer unsere Berichterstattung in Zweifel zieht, ist ein Verräter

Basel statt Bhutan oder…

Ein starkes Motto, eine neue Sichtweise

…views of the last days. Hut ab, das wird ein rundes und vielseitiges Programm. Buddha und Basel und Fondation Beyerler und Georgia ÓKeeffe. Jeden Tag ein Highlight, kombiniert mit vielseitigen Impressionen. Es grüßen die „alten Freunde“ an der Hauswand…

…und die gewaltige Georgia O ´Keeffe entführt in die „Badlands“ Amerikas in New Mexico und fast könnte man denken, man habe so eine Stimmung schon einmal im Himalaya und den Weiten Tibets erlebt, diese schneebedeckten Himmelsberge…

Und falls bei all den so widersprüchlichen Impressionen etwas Heimweh aufkommt – der Gang durch den 2. Stock im Museum schafft Abhilfe. Ein schneller Blick auf Gabriele Münter und auf Murnau rückt alles wieder grade…

…und am Schluss ist doch alles Escher…